Begriffe aus der Beleuchtungstechnik

Auf dieser Seite sammeln wir Begriffe rund um das Thema Beleuchtungstechnik. Hier stellen wir wissenswertes in einer Art Lexikon zusammen. Es enthält viele interessante Begriffe, die man vielleicht schon mal gehört hat, aber nicht genau weiß sie bedeuten. Wir möchten Kunden und Interessenten eine kompakte Übersicht und Erklärungen, gezielt mit dem Bezug zu Stufenbeleuchtung, an die Hand geben. Nach und nach befüllen wir diese Seite mit weiteren Fachbegriffen und schematischen Darstellungen.

AC

AC - Wechselstrom

Bei AC (Wechselstrom) wird die Polung des Stroms regelmäßig gewechselt. Es wird ein Gleichgewicht aus negativer und positiver Richtung erzeugt.

Wechselstrom ändert seine Richtung (Polung) 50 mal pro Sekunde. Als Fachbegriff wird dafür die Angabe 50Hz verwendet.

Englische Bezeichnung AC = alternating current


Amepre

Ampere - Strom

ist eine Einheit für Stromstärke. Die Strommenge, die fließt.

Einheitszeichen: A

Die Stromstärke lässt sich berechnen, indem man die Leistung durch die Spannung dividiert. Ampere = Watt / Volt

Auf Netzteilen ist eine Ampere-Zahl angegeben. Diese Ampere-Zahl gibt an, wie viel Strom ein Netzteil maximal durchlassen kann. Wenn z.B. ein Leuchtmittel 1,5 Ampere benötigt, das Netzteil jedoch nur 1 Ampere liefern kann, kann dies Kurzschlüsse verursachen, oder zu einem durchbrennen im Netzteil führen. Aus diesem Grund müssen die Netzteile gemäß der Anwendung abgestimmt sein.


Anitpanikbeleuchtung

Antipanikbeleuchtung

Eine Antipanikbeleuchtung soll dazu dienen, die Wahrscheinlichkeit einer Panik zu verhindern. Durch eine möglichst gute Beleuchtungssituation, soll betroffenen Personen ein sicheres Erreichen der Rettungswege und Notausgänge ermöglichen.


Beleuchtungsstärke

Lux

Die Beleuchtungsstärke (Kurzzeichen E, Maßeinheit Lux) definiert, wie viel Licht, bzw. wie viel Lichtstrom (Lumen) auf eine bestimmte Fläche fällt.

Gemessen wird bei Leuchtmitteln die Beleuchtungsstärke mit einem Luxmeter auf horizontalen und vertikalen Flächen. Hierdurch wird jedoch nicht der präzise Helligkeitseindruck eines Raumes beschrieben.

Dieser Eindruck hängt zusätzlich und wesentlich von den Reflexionseigenschaften der Raumflächen abhängt. Zum Beispiel erscheint ein weiß gestrichener Raum bei gleicher Beleuchtungsstärke heller als ein dunkel gestrichener Raum. 

Normen geben in der Regel die mittlere Beleuchtungsstärke an, weil die Lichtverteilung einer normalen Beleuchtung nicht absolut gleichmäßig ist.


cd

Candela (Einheit: cd) = Lichtstärke

Candela ist ein Maß für die Lichtstärke, die von einer Lichtquelle in eine bestimmte Richtung abgestrahlt wird. Diese wird je m² gemessen (cd/m²).  Eine Lichtquelle strahlt ihr Licht nicht nach allen Seiten gleichmäßig ab. Candela ist also eine Sendegröße wie Lumen die den Eindruck der Strahlung im Auge beschreibt. 


CE Kennzeichnung

Kennzeichnung Produkte

Mit dieser Kennzeichnung erklärt ein Hersteller, Inverkehrbringer oder EU-Bevollmächtigte gemäß EU-Verordnung 765/2008, „dass das Produkt den geltenden Anforderungen genügt, die in den Harmonisierungsrechtsvorschriften der Gemeinschaft über ihre Anbringung festgelegt sind.


CRI Wert

Color Rendering Index

Farbwiedergabeindex CRI sagt etwas über die Qualität der wiedergegebenen Farben aus der LED. Lampen werden dann in verschiedene Stufen entsprechend der Eigenschaften der Farbwiedergabe eingeteilt. Gekennzeichnet wird dies durch den CRI-Index.

Sonnenlicht hat einen CRI bis zu 100, weiße LED liegen in etwa zwischen einem Wert von 70 bis 95.  Um den Wiedergabeindex zu berechnen, gibt es 14 genormte Testfarben. Bei einer Berechnung des CRI Wertes, werden die Abweichungen der Sekundärspektren mit diesen Testfarben verglichen. Je niedriger also ein CRI ist, desto schlechter werden Farben wiedergegeben. Der Höchstwert, der zu erreichen ist, liegt bei einem CRI 100.

Referenzwert

Als Referenzwert dient ein schwarzer Strahler mit einer Farbtemperatur bis zu 5.000 Kelvin und Licht mit einem dem Tageslicht ähnlichen Spektrum über 5.000 Kelvin.

LED und Höhe des CRI

LED Leuchtmittel werden immer effizienter und erreichen immer höhere Werte. Hierbei kommt es natürlich auch entsprechend auf die Qualität an. LED-Leuchtmittel mit einem höheren CRI-Wert geben die angestrahlten Farben natürlicher und vor allem für das menschliche Auge angenehmer wieder.


DALI

DALI Signal

steht für Digital Addressable Lighting Interface. Es ist ein Protokoll in zur Steuerung von lichttechnischen Betriebsgeräten in der Gebäudeautomatisierung


DC

DC - Gleichstrom

Elektrischer Strom, dessen Stärke und Richtung sich zeitlich nicht ändert 

Englische Bezeichnung DC = direct current


DMX

DMX

steht für Digital Multiplex. Es ist ein digitales Steuerprotokoll, das in der Bühnen- und Veranstaltungstechnik zur Steuerung von Lichttechnik eingesetzt wird.  

Zum Beispiel zum dimmen von Showbeleuchtunge


Elektrolumineszenz

Elektrolumineszenz als Folien oder Schnur

Bei Elektrolumineszenz (kurz EL) als Folien oder Schnur, wird ein Festkörper durch Anlegen eines elektrischen Feldes / einer elektrischen Spannung, dazu angeregt elektromagnetische Strahlung in Form von Licht abzugeben.

Es handelt sich bei EL-Lampen elektrisch gesehen, um einen Kondensator.


IP Schutz

IP Schutzklassen bei LED, Leuchten und Netzteil

Bei vielen Anwendungen müssen LED, Leuchten und Netzteil unter erschwerten Umweltbedingungen über viele Jahre sicher arbeiten. Staub, Schmutz und Feuchtigkeit lassen sich nicht immer fernhalten.

Ebenso lassen sich Einflüsse von unsachgemäßen Berührungen durch Fremdkörper oder anderen Dingen manchmal nicht vermeiden.

Die IP-Schutzklassen legen fest, in welchem Umfang ein elektrisches Bauteil Umwelteinflüssen ausgesetzt werden kann ohne beschädigt zu werden oder ein Sicherheitsrisiko darzustellen.

Eine Schutzklasse wird hinter den beiden Buchstaben IP mit 2 Ziffern angegeben. Nehmen wir als Beispiel die Angabe IP67. Dies wäre dann wie folgt zu verstehen.

Die erste Kennziffer sagt etwas über den Berührungsschutz aus und die zweite Kennziffer über den Wasserschutz.

Kennziffer 1 (6) = vollständiger Berührungsschutz, Schutz gegen das Eindringen von Staub.

Kennziffer 2 (7) = Schutz vor eindringendem Wasser beim Eintauchen 

Nachfolgend finden Sie zur besseren Zuordnung eine Tabelle mit den entsprechenden Kennziffern.


IP

Kennziffer 1 

Behrührunggschutz

IP

Kennziffer 2

Wasserschutz

0

 kein Fremdkörper- kein Berührungsschutz 0 kein Wasserschutz
1 Schutz gegen Fremdkörper mit einen Durchmesser >50mm 1 Schutz gegen senkrecht fallende Wassertropfen
2 Schutz gegen Fremdkörper mit einen Durchmesser >12mm 2 Schutz gegen schräg fallende Wassertropfen (bis 15° gegenüber der Senkrechten)
3 Schutz gegen Fremdkörper mit einen Durchmesser >2,5mm 3 Schutz gegen Sprühwasser (bis 60° gegenüber der Senkrechten)
4 Schutz gegen Fremdkörper mit einen Durchmesser >1mm 4 Schutz gegen Sprühwasser
5 Vollständiger Berührungsschutz und gegen Staubablagerungen im Inneren 5 Schutz gegen Strahlwasser (aus allen Richtungen)
6 Vollständiger Berührungsschutz und gegen Eindringen von Staub 6 Schutz gegen das Eindringen von Wasser bei vorübergehender Überflutung
    7 Schutz gegen das Eindringen von Wasser beim Eintauchen
    8 Schutz vor eindringendem Wasser beim Eintauchen für unbestimmte Zeit
    9 Schutz vor eindringendem Wasser, aus jeder Richtung, auch bei stark erhöhtem Druck gegen das Gehäuse.(Hochdruck-/Dampfstrahlreiniger, 80-100bar)

LED

LED - Leuchtdiode / light emitting diode

Begriffserklärung

Leuchtdiode LED = light-emitting diode (eine lichtemittierende Diode) 

Wirkungsweise

Fließt durch die Diode elektrischer Strom in der Durchlassrichtung, so strahlt sie Licht,  oder auch Ultraviolettstrahlung oder Infrarotstrahlung  mit einer vom Halbleitermaterial abhängigen Wellenlänge ab. Die Leuchtdiode ist ein lichtemittierendes Halbleiter-Bauelement, dessen elektrische Eigenschaften einer Diode entsprechen.

Die Vorteile der LED

hohe Lebensdauer

Wartungsfreiheit

geringer Energieverbrauch, 

Farbstabilität 

IR, UV-freies Licht

Unempfindlichkeit gegen Erschütterungen


Lumen

Lumen (Einheit: lm) = Lichtstrom

In Lumen wird der Lichtstrom gemessen. Er beschreibt die von der Lichtquelle in alle Richtungen abgestrahlte Leistung innerhalb des sichtbaren Bereichs. Bei LEDs wird diese Angabe zunehmend durch die Wattzahl ersetzt.

Die Wattzahl galt früher bei der Glühlampe als Maß der Helligkeit.

Für eine Lichtplanung zählt der Lichtstrom der Leuchte, welcher im Gegensatz zum Lichtstrom einer Lampe bereits durch das Design der Leuchte bedingte Verluste berücksichtigt.


Lux

Lux (Einheit: lx) = Bleuchtungsstärke

In Lux wird die Beleuchtungsstärke gemessen. Die Zahl gibt an, wie viel Lichtstrom auf eine bestimmte Fläche fällt.

Gemessen wird diese Einheit mit einem Luxmeter.


MVStättVO

Versammlungsstättenverordnung

siehe Versammlungsstättenverordnung


Notstrom

Notstrom - unterbrechungsfreie Stromversorgung

Damit ist die unterbrechungsfreie Stromversorgung, durch eine zusätzliche netzunabhängige Stromquelle gemeint.

Notstrom wird von einer eigenständigen Energieversorgung geliefert, die Im Falle eines Ausfalls der Energieversorgung einsetzt. 

Eine eigenständige Energeiversorgung / Notstromversorgung kann erfolgen durch:

Notstromaggregate oder ein besonders gesichertes Netz.

  • Einzelbatterie
  • Zentralbatterie (CPS)
  • Gruppenbatterie (LPS)

Stufenbeleuchtung

Beleuchtung für/auf Stufen

Die Stufenbeleuchtung dient der Ausleuchtung von Bereichen mit Treppenstufen. In dunklen oder verwinkelten Bereichen soll dies die Sturzgefahr minimieren. Um Licht auf Treppenstufen zu bekommen, kann man Leuchten am Rand oder Stufenprofile mit integrierter LED oder EL Technik, als Stufenbeleuchtung installieren


Versammlungsstättenverordnung

MVStättV

Eine landesspezifische Rechtsverordnung deutscher Bundesländer die sich auf den Bau und den Betrieb von sogenannten Versammlungsstätten.  Die Muster -Versammlungsstättenverordnung (MVStättV) erstellt von der deutschen Bauministerkonferenz, soll als Grundlage einer bundesweiten Vereinheitlichung dieser Länderregelungen dienen. Diese ist aber rechtlich weder für die Landesregierungen noch für Bürger verbindlich.


Volt

Volt - Spannung

Ist die Einheit für elektrische Spannung. Die Einheit für Volt steht für die Kraft, mit der Strom angetrieben wird.

Einheitszeichen: V

Die Spannung lässt sich berechnen, indem man die Leistung durch die Stromstärke dividiert, (V) Volt = Watt / Ampere


Watt

Watt - elektrische Leistung

Einheit für elektrische Leistung.

Einheitszeichen: W

Die elektrische Leistung ergibt sich aus Volt und Ampere.

Stromleistung ist ein Produkt aus Spannung und Stärke, also: (W) Watt = Volt x Ampere


MVStättVO

siehe Versammlungsstättenverordnung


Wechselseitige Verkabelung

alternierende Stromkreisaufteilung

Wechselseitige Verkabelung der Stufenbeleuchtung

Durch eine wechselseitige Verkabelung, ist im Falle des Ausfalls eines der Vorschaltgerätes, pro Stufenaufgang immer noch jede zweite Stufe leuchtet.

Nachfolgend wird dies schematisch dargestellt: 

Stromkreis 1:  Stufe 1, Stufe 3, Stufe 5...

Stromkreis 2: Stufe 2, Stufe 4, Stufe, 6....

Verkabelung RGB Stufenbeleuchtung
Verkabelung Stufenaufgang

Bissinger Lights Logo

TEL: +49 (0) 951 -993 987 90

Follow us on:


Bissinger Lights Facebookseite
Instagram Stufenbeleuchtung Seite
Bilder Stufenbeleuchtung auf Pinterest